Hier sorgt EconAqua für sicheren Brandschutz

 Hotel City Garden
ProjektHotel City Garden
Branche / RisikoHotel
ProjektstandortZug
Fertigstellung2009
EigentümerMZ-Immobilien AG, Zug
ErrichterJOMOS Feuerschutz AG
Gebäudeschutzflächeca. 4.200 m²
Anzahl Sprinkler500 Sprinkler
Anlagentyp
Nassanlage
 

Kurzvorstellung Objekt

Das Hotel City Garden mit 82 Zimmern und Suiten auf vier Vollgeschossen wurde im Januar 2010 eröffnet - das erste Hotel in der Schweiz mit einer EconAqua Wassernebel-Sprinkleranlage.

Eine wichtige Vorgabe für den Bau des Gebäudes war der sehr enge Terminplan. Das Hotel sollte in kürzester Zeit erstellt werden - die Bauzeit durfte, abhängig von Wetter und Baufortschritt, im Idealfall zehn Monate betragen. Dies hatte Konsequenzen für die Materialisierung und die Gebäudestruktur. Betonbauarbeiten beschränkten sich auf eine Bodenplatte und vertikale Erschließungskerne. Zudem wurde kein volles Untergeschoss geplant. Für den Hauptteil des Gebäudes wurden vorgefertigte Holzelemente vorgesehen, die innerhalb kürzester Zeit vor Ort versetzt werden konnten.

Die EconAqua Wassernebel-Sprinkleranlage wurde harmonisch in die Architektur eingefügt, ohne Kompromisse an der Funktionalität zuzulassen.

 

Kurzvorstellung EconAqua Wassernebel-Sprinkleranlage

An die Sonderbewilligung für den Bau des Hotels City Garden war ein spezielles Anforderungsprofil bezüglich des technischen Brandschutz geknüpft.

Auf Basis einer Studie der JOMOS Feuerschutz AG, wurde eine EconAqua Wassernebel-Sprinkleranlage aufgrund der Vorteile gegenüber herkömmlichen Systemen konzipiert. Das entscheidende Kriterium für die Wahl von EconAqua war der signifikante geringere Wasserbedarf verglichen mit herkömmlichen Sprinkleranlagen.

Das ganze Gebäude wurde komplett mit einer EconAqua Wassernebel-Sprinkleranlage ausgestattet. Vorrangig wurden hängende Sprinkler und in den Zimmern jeweils Seitenwandsprinkler eingesetzt. Das Gebäude wurde mit einem EconAqua Nassalarmventil und 500 Sprinklern ausgerüstet. Der Anschluss der Wasserversorgung erfolgte direkt.