FAQ

Was bedeutet „EconAqua“?

„EconAqua“ ist ein Synonym für auf Sprinklertechnologie basierende Niederdruck-Wassernebel-Löschanlagen mit besonders geringem Löschwassereinsatz.

Kann EconAqua in Verbindung mit Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) eingesetzt werden?

Ja, allerdings sollte entsprechend den für klassische Sprinkleranlagen geltenden Richtlinien die RWA erst nach der Löschanlage auslösen.

Warum werden bei EconAqua verzinkte Stahlrohre und Steinfänger mit Feinsieb eingesetzt?

Das wurde von der Anerkennungsstelle zur Erhöhung der Betriebssicherheit gefordert. Damit wird kompensiert, dass die Austrittsquerschnitte der EconAqua-Sprinkler etwas geringer sind als bei klassischen Sprinklern.

Welche Möglichkeiten bestehen, wenn der Kunde bzw. die zuständigen Stellen keine verzinkten Rohrleitungen wünschen?

Alternativ können geeignete Rohrleitungen aus niedrig legierten Edelstählen, Kupfer oder Kunststoff eingesetzt werden, sofern diese von den zuständigen Stellen für den Einsatz in Feuerlöschanlagen zugelassen sind.

Ist die Umrüstung einer klassischen Sprinkleranlage auf EconAqua möglich?

In der Regel ist aufgrund unzureichender Rohrqualitäten eine Umrüstung nicht möglich.

Ist eine Schaummittelzumischung bei EconAqua möglich?

Schaummittel können dem Löschwasser zugemischt werden, sind aber für die bisherigen Anwendungsbereiche nicht erforderlich. Das EconAqua System wurde ohne Schaummittelzusätze in Brandversuchen erfolgreich getestet.

Wird mit EconAqua eine Rauchgas bindende Wirkung erreicht?

Bedingt durch die kleineren Tropfengrößen werden Rauchpartikel mit Wassernebel-Löschanlagen generell in stärkerem Maße gebunden als mit klassischen Wasserlöschanlagen. Da dieser Effekt vor allem von der Rauchentwicklung und -partikelgröße abhängig ist, kann im Vorwege kaum abgeschätzt werden, in welchem Maße tatsächlich eine Rauchgas bindende Wirkung eintritt.

Besteht die Gefahr, dass nach Auslösung eines EconAqua-Sprinklers die übrigen Sprinkler soweit abgekühlt werden, dass diese nicht mehr auslösen?

Nein, wenn wie bei klassischen Sprinkleranlagen durch Einhaltung des vorgesehenen Mindestab­stands von 2 m zwischen den Sprinklern ein gegenseitiges Besprühen ausgeschlossen ist.

Wird von den Baubehörden EconAqua anstelle einer klassischen Sprinkleranlage zur Erfüllung von behördlichen Auflagen, z.B. zur Erlangung einer Baugenehmigung, akzeptiert?

Das ist i.d.R. kein Problem, denn EconAqua ist ja eine Sprinkleranlage, die in Aufbau, Funktion und Wirkungsweise identisch der klassischen Sprinkleranlage nach VdS CEA 4001 ist. Durch die vorliegende VdS-Anerkennung ist außerdem eine hochwertige Qualität nachgewiesen. Dennoch empfiehlt sich natürlich eine frühzeitige Abstimmung mit den zuständigen Stellen.

Erzeugen EconAqua Sprinkler Wassernebel?

Ja! Gemäß der NFPA750 und der CEN/TS14972 wird Wassernebel wie folgt definiert: „Sprühwasser, dessen Durchmesser Dv0,90 gemessen in einer Ebene 1 m von der Düse entfernt, bei Mindest­betriebsdruck kleiner als 1 mm ist“. Dies erfüllen die EconAqua Sprinkler, wie die Messungen an der Universität Stuttgart beweisen.

Wodurch zeichnet sich der EconAqua – Wassernebel aus?

EconAqua Sprinkler erzeugen ein vielschichtiges Tropfenspektrum, dass eine schnellere Kühlung der Umgebung bei gleichzeitiger Beständigkeit gegenüber Brandthermik/Konvektion und Luftbewegungen ermöglicht.

Wird bei Einsatz von EconAqua von den Feuerversicherern der gleiche Prämienrabatt eingeräumt wie bei Einsatz einer Sprinkleranlage?

Grundsätzlich ja, da der VdS das EconAqua im Vergleich zu den klassischen Sprinkleranlagen nach VdS CEA 4001 getestet hat. Im Einzelfall muss aber natürlich – wie bei der klassischen Sprinkleranlage – der Versicherer über die genaue Höhe des Versicherungsrabatts befragt werden.

Warum sind EconAqua – Anlagen für den Kunden günstiger als klassische Sprinkleranlagen.

Obwohl das EconAqua –System auf den ersten Blick mit den eingesetzten hochwertigen und äquivalent zuverlässigen Sonderkomponenten teuerer erscheint, ergeben sich für den Kunden im Endeffekt Kostenersparnisse u.a. durch die kleineren Rohrleitungen, dem reduzierten Platzbedarf insbesondere für die Errichtung der Zentrale sowie bei den Anschlusskosten für die Wasser- und Energieversorgung.

Gelten für EconAqua die gleichen Wartungsintervalle wie bei klassischen Sprinkleranlage?

Die Wartung ist durch einen vom Systemhersteller autorisierten Errichter für EconAqua – Anlagen entsprechend den Wartungsintervallen nach VdS CEA 4001 durchzuführen.

Gibt es für EconAqua wie bei klassischen Sprinkleranlagen 25-Jahresprüfungen (bei Nassanlagen) bzw. 12,5-Jahresprüfungen (bei Trockenanlagen)?

Ja. Allerdings gelten hier auf Wunsch von VdS Schadenverhütung bis auf Weiteres verkürzte
Intervalle, nämlich 12,5 Jahre bei Nassanlagen und 5 Jahre bei Trockenanlagen. VdS will an dieser Stelle noch Erfahrungen sammeln, bevor man längere Intervalle zulässt.

Gemäß DIN 14 494 soll vor jeder Düse mit einem Austrittsquerschnitt kleiner als 8 mm, ein Filter installiert werden. Warum ist das nicht bei EconAqua vorgesehen?

Diese aus dem Jahre 1979 stammende Norm bezieht sich auf klassische Sprühwasser-Löschanla­gen. Zwischenzeitlich hat man festgestellt, dass es bei den bei EconAqua gegebenen Austrittsquer­schnitten der Sprinkler und vorgegebenen höherwertigen Rohrqualitäten (z.B. verzinkte Stahlrohre) völlig ausreichend ist, wenn anstelle von Filtern vor den Sprinklern an mehreren Stellen im Rohrnetz Steinfänger mit Feinsieben eingesetzt werden. Diese Lösung hat auch die Zustimmung von VdS Schadenverhütung gefunden.

Wie kommt die Reduzierung des Löschwassereinsatzes mit EconAqua um bis zu 85 % gegenüber klassischen Sprinkleranlagen zustande?

Dieser Wert ergibt sich, wenn man EconAqua mit einer klassischen Sprinkleranlage gemäß VdS CEA 4001 vergleicht. Wird EconAqua entsprechend dem Produkthandbuch ausgelegt, werden im Normalfall immer min­destens 60 % weniger Löschwasser eingesetzt. Betrachtet man die häufig auftretenden Fälle, in denen nur drei bis vier Sprinkler öffnen, ergibt sich aufgrund der größeren Schutzfläche pro Sprinkler und der günstigeren Druckverhältnisse bei EconAqua eine Reduzierung des Löschwassereinsatzes um ca. 85 %.

Bietet EconAqua das gleiche Schutzniveau wie eine klassische Sprinkleranlage gemäß VdS CEA 4001?

Ja. Bei den im Rahmen der VdS-Anerkennung durchgeführten vergleichenden Brandversuchen musste EconAqua u.a. die gleiche Effektivität aufweisen wie eine klassische Sprinkleranlage.